Unsere Zukunft wird missbraucht!

NGO Demokratische Stimme der Jugend e. V. fordert den „Deutschen Jugendrat“.

Im September 2018 entschieden sich 100 Jugendliche vor dem Brandenburger Tor dazu, der
derzeitigen Politik die Schwarze Karte zu zeigen und sich mit einem Marsch für Generationengerechtigkeit für ihre Zukunft einzusetzen.

Bei ihrer bisher größten Aktion zeigt die JugendNGO „Demokratische Stimme der Jugend e.V.“ ihre Kritik am Generationenvertrag auf kreative, aber unverblümte Weise. Passend dazu heißt das Musikvideo, was die jungen Aktivist*innen im Rahmen dieser Aktion gedreht haben „Aufstand der Jugend“. Die Performance setzt sich aus provokanten Bildern zusammen, bei der Jugendliche zwei Kilometer lang Erwachsene auf Sänften tragen, um aufzuzeigen, wie sich die junge Generation von ihren Vorgängergenerationen behandelt fühlt. Ihre Forderung dabei: der deutsche Jugendrat. Ein Gremium das ausgelost werden und über Zukunftsfragen mitentscheiden soll.

„Es ist nicht mehr fünf vor zwölf, es ist zwölf. Doch niemand handelt und wir jungen Menschen sollen dann die Konsequenzen tragen. Das ist ganz klar Zukunftsmissbrauch.“, so Simon Marian Hoffmann, Vorstand des Vereins. Deshalb reiche weder die gelbe Karte, noch die Rote. Die Jugendbewegung zeigt diesem System die Schwarze Karte, um das rücksichtslose Verhalten der Alten nicht nur in der Bundesrepublik, sondern weltweit zu stoppen. Und überall dort, wo die Schwarze Karte gezeigt wird, liegt für die Jugendlichen ein blinder Fleck, ein Problem, dass systematisch ignoriert wird und so ihre Zukunft gefährdet.

Auch die bundesweiten „Fridays for Future“-Demonstrationen, die von der „Demokratische[n] Stimme der Jugend e.V.“ mitorganisiert werden, sind ein Zeichen der jungen Generation, für ihre Zukunft einzustehen. Die Demonstrationen stehen für den Wunsch einer Generation nach umfassendem Klimaschutz. Und sie zeigen, dass Jugendliche endlich über Ihre Zukunft mitentscheiden wollen, weil leere Versprechungen nicht mehr reichen, wie die 16- jährige Greta Thurnberg, schwedisches Gesicht der „fridays for future“ – Bewegung bemängelt. „Ich will, dass ihr handelt, als wenn euer Haus brennt, denn das tut es“ prangerte sie die Schwere des Problems erst kürzlich in ihrer Rede im Weltwirtschaftsforum an.

Und die Bewegung erstarrt längst nicht in Europa. Vom „Aufstand der Jugend“ in Deutschland schauen wir über „Fridays for future“ in Schweden bis hin zur „March for our lives“- Bewegung in den USA. Weltweit scheint sich die Jugend ihre Zukunft zurückzuholen. Die Bewegung nennt sich YOU MOVE (youth movement) und es sind viele Jugendliche, die sich auf ihre Weise mobilisieren, um sich endlich ein Mitspracherecht über ihre Zukunft zu erkämpfen.

„[Denn] wir sind die Jugend von heute und die Gesellschaft von morgen“. So singen die Jugendlichen im Musikvideo „Aufstand der Jugend“ was ab dem 6. Februar auf YouTube zu finden ist.

Studiengang

Wir möchten Bildung grundlegend neu denken. Mit unserer Bildungsgang Kampagne haben wir uns intensiv mit dem Thema Schulbildung auseinandergesetzt, unsere Kritik zur Sprache gebracht und Visionen formuliert. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Bildung in die eigene Hand zu nehmen. Wir realisieren einen Studiengang, in dem wir selbstbestimmt lernen, groß denken und die Gesellschaft nachhaltig transformieren Dafür sind wir im Gespräch mit Professoren diverser Universitäten, sowie Bildungsakteuren von Greenpeace und dem Weltethos Institut Tübingen. Zum ersten Mal kreieren Studierende ihren eigenen Bildungsweg und leben Kooperation statt Konkurrenz. Bist du bereit für ein Bildungsexperiment? Bist du bereit KREVOLUTIONÄRiN zu wERDEn?
Dann bewirb dich jetzt für den ersten Jahrgang des Studienganges „Philosophie mit Schwerpunkt Krevolution“.

Wir veranstalten einen Infotag zum Studiengang

Melde dich hier an:

Berlin Local Squad

 

Die Berlin Local Squad ist noch ganz frisch, jung, dynamisch!

….. und sucht noch DICH!

Wenn wir nicht gerade am Plötzensee Picknicken, uns mit Wurzelzahnbürsten gegenseitig die Zähne putzen, Ukulele spielen oder auf Poetry Slams peotische Reden schwingen, sind wir dabei Flowtopia, plastikfrei Kampagnen, EDS Performances oder andere coole YOU MOVE Aktionen zu planen!

Unsere Lokalgruppe wird Woche zu Woche von neuen Gesichtern und mehr LEBEN gefüllt. Wir treffen uns jede Woche, Dienstags um 18 Uhr in der Emdener Straße 38 um Aktionen und unser lokales Vorgehen zu planen.

Momentan dreht sich viel um den 11.11. – den Jahrestag unseres Vereins!
Dieses Jahr werden wir zum Thema Generationengerechtigkeit eine ganztägige Aktion durchführen.

Bei Fragen zur Lokalgruppe oder der Kreideparty könnt ihr euch an Maya wenden! https://www.facebook.com/maya.wochner

[ngg src=“galleries“ ids=“2″ display=“basic_slideshow“]

Vorträge

Es ist uns wichtig, Stellungnahme für zukünftige Generationen zu ergreifen, und unsere Visionen einer besseren Welt in die Öffentlichkeit zu tragen. Ob bei einem Seminar, bei einer Veranstaltung oder in einer Schule, gerne kommen wir vorbei. Wir halten Vorträge zu diversen Themen. Speziell zu den Themen „Bildung neu denken“, Jugendpartizipation, Generationengerechigkeit, Visionen der Jugend, Geldsystem und Ressourcenverteilung.

Bei Interesse melden Sie sich hier:

Gerne geben wir Ihnen mehr Informationen über Themenbereiche und Preise.
info@demokratische-stimme-der-jugend.de

Querdenken mit Simon Marian Hoffmann: Jugend auf den Barrikaden – Vom Wunsch, Zukunft mitzugestalten.

Vortrag vom 27.09.2019 in Zella Mehlis vor 250 Zuschauern.

Tracy Osei- Tutu bei der Tincon auf dem Panel zum Thema Kinderwahlrecht.

„…was wir sehen ist, dass der Jugend der Hebel an der Macht fehlt. Junge Menschen können Politiker*innen zu nichts verpflichten und deshalb ist es höchste Zeit, ein Kinderwahlrecht einzuführen…!“

Marianne Siebeck im Tempo Drohm bei Waldorf 100.

Ihr Apell: Seid mutig, die Bildung radikal neu zu denken. Genau das braucht es heute!

  • Bearbeiten

Tracy Osei-Tutu und Simon Marian Hoffmann auf der Bühne mit Christian Wulff und Gerald Hüther.

Ja… Generationenaustausch ist nicht so leicht wie gedacht.

 

Im Anschluss an Gerald Hüther spricht Simon Marian Hoffmann über seine Vision „Flowtopia“ und darüber wie eine freie Bildung, die Potenzialentfalung der Jugend sowie mehr Empahtie ein Weg zu einer anderen Welt sein können.

Pannel mit Kevin Kühnert und Prof. Dr. Hermann Heußner, Herrausgeber des Rechtsgutachtens zur Verfassungswidrigkeit des Ausschlusses der U18 bei den Europawahlen über ein Kinderwahlrecht

 

Marianne Siebeck und Simon Marian Hoffmann sprechen über Adultismus, Jugendrat, Kinderwahlrecht und vieles mehr…

Marianne Siebeck auf der Bühne mit Thomas Sattelberger, FDP Bundestagsabgeordneter.

Es geht um Kreativitätsförderung, um Bildung und um Kluften zwischen FDP, Waldorf und Fridays for Future

 

 

Schülervorträge „You Vision“

 
Im Zeitraum von September bis Dezember werden wir an Schulen in Baden-Württemberg aktive Vorträge halten, in denen wir die verschiedensten Wünsche und Visionen von Jugendlichen, die bis jetzt noch nicht die Möglichkeit hatten diese zu teilen anhören und unseren Verein vorstellen möchten.
Diese Vorträge werden uns dabei helfen, unseren Verein zu vergrößern und mehr Diversität in unseren Räume zu schaffen, außerdem möchten wir Jugendliche finden, die Lust auf kreativen Aktivismus haben und an unserem Jugendkongress teilnehmen möchten. Dieser findet vom 6.- 9. Dezember 2018 statt. Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Haben Sie Interesse, dass wir an Ihrer Schule einen Vortrag halten, melden Sie sich!
 
Hauptverantwortliche:
 
 

Jugendkongress „you vision“

Ein Wochenende, unzählige Eindrücke.
08.03.2019. Anders als einen normalen Freitagmorgen begann dieser. Nach einem 3 tägigem Workflow, Vorbereitung des Kongresses, des Vortrags und diversen anderen Aktionen bei mir zuhause begann der Freitag mit einem Frühstück mit der Taz. Aus Hamburg war eine Redakteurin angereist, um uns an diesem Tag zu begleiten. Nach dem Frühstück und den letzten Vorbereitungen für den Abend ging es dann wie üblich auf die Fridays for Future Demo. Trotz Ferien waren viele da. Unser lieber Courtie führte dort zwei neue Songs auf, danach ging es weiter mit einer kleinen Performance und Kreideparty. Abends beim dem Vortrag erwartete die Zuschauer im Willi-Bleicher-Haus einige Überraschungen. Nicht nur die Forderungen wurden erläutert, vor allem gab die vereinsnahe Band Actio Grenzgänger ein bisher nicht releasten Song: Lass die Liebe fließen zum besten. Auch ein EIndruck von unserem Zusammenleben, unseren kleinen Streitereien und den danach noch viel schöneren Versöhnungen blieb nicht aus.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann weiter mit dem Kongress. 35 junge, interessierte und größtenteils unbekannten Gesichter schauten uns Samstag Morgen erwartungsvoll an. Wenn man manchmal so tief in dem Aktivismus und Organisieren steckt, vergisst man ganz, was man für eine Wirkung auf andere hat. So saßen dort lauter junge Menschen, die über verschiedenste Ecken so viel Gutes über den Verein gehört hatten, dass sie sich nun entschlossen hatten einfach mal vorbei zu schauen.
Zwei Tag intensiver Gedankenarbeit lagen vor uns. Von allgemeiner Kontext Setzung über grundlegende Ursachen und Wirkungsprinzipien kamen wir schließlich zu ganz konkreten, handfesten Forderungen. Welches die ersten Schritte zur Umsetzung der individuellen Ziele wären, überlegten wir uns noch in den letzen Minuten. Diese Art von Kongress war ein ganz neues Format für uns und es stellte sich als äußerst erfolgreich heraus. Während der Gesprächsrunden, in den Kaffeepausen oder auch nachts, die Gedanken und Gespräche hörten nie auf und so fiel es uns(den Vereinsmitglieder*innen) am Ende reichlich schwer geschwind alle Sachen zusammen zu packen um dann in die Stuttgart Youmove WG zu flitzen und dort das Wochenend Marathon mit einer knapp achtstündigen Mitgliederversammlung abzuschließen.
Tiefe Gespräche, Prozesse fanden statt; Trigger und Probleme wurden aufgearbeitet und nun hoffen wir mit neuer Kraft und funkensprühend in die nächste Zeit zu starten.