you move – your vision

»Es lebe die Demokratie« – diesen Satz wird nahezu jeder unterschreiben können. Jede Minderheit hat eine eigene Stimme. Nur an einen Teil der Bevölkerung, an etwa zehn Prozent, wurde nicht gedacht, ihr fehlt jeglicher auf Eigeninitiative beruhender, politischer Einfluss: die Jugend, unsere Zukunft. Manche denken: Wozu braucht die Jugend denn politischen Einfluss? Ist sie denn nicht schon durch die Jugendsektionen der Parteien genug vertreten? Sie hat doch andere Themen wie Schule, Medien, Hobbys und muss erst mal die Welt kennenlernen? Wie soll sie in ihrer Naivität fähig sein, diese mitzugestalten? Genau diese Sichtweise hindert die Jugend, die ihr zustehenden Rechte wahrzunehmen.
Die Gesellschaft produziert und propagiert dieses Bild oder übernimmt es zumindest unhinterfragt. Bisher wird die Jugend weder bei Parteien, noch sonst wo würdig eingebunden. Konkret sind wir der Meinung, dass die Interessen der nächsten Generationen in unserer Gesellschaft zu wenig Gehör finden. Wir sind der gemeinnützige, parteipolitisch neutrale, von Jugendlichen geführte Verein „Demokratische Stimme der Jugend e. V.“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Themen und Probleme der Jugendlichen sowie ihre Ideen und Lösungsvorschläge in die Gesellschaft zu tragen. Wir sind die Lobby der Zukunft. Die Jugendkampagne ist unsere zweite bundesweite Aktion, nach dem „Bildungsgang“ welcher im November 2017 statt fand. Mit unserer Initiative wollen wir aufzeigen, wie wichtig das Jugendmitspracherecht ist. Jetzt ist die Zeit gekommen, der Jugend eine Stimme in der Gesellschaft und Politik zu geben. Wir sind die Generation, die Verantwortung für die Entscheidungen, die heute getroffen werden übernehmen werden müssen. Deshalb fordern wir Generationengerechtigkeit und ein Mitspracherecht. Ziel der Kampagne ist die Installation des bundesweit anerkannten „Deutschen Jugendrats“ der beratend auf die Politik einwirken soll. Als fester Teil des Bundestags soll er eigene Gesetzesentwürfe einbringen sowie andere ablehnen können. Er vertritt dabei die Jugend und handelt im Sinne der künftigen Generationen.

 

 

Weltvisionstage 1. – 30. August, Südfrankreich 

  • Erarbeitung unsere „Jugendweltvision“

Flowtopia 5.- 9. September, Potsdam 

  • Open Space für Kreativität, quality sharing, Einstudieren der Performance

Kunstperformance „Aufstand der Jugend“ 9. September 

  • Straßenperformance, vor dem Brandenburger Tor, zum Thema Jugendpartizipation.

Runder Tisch „Deutscher Jugendrat“ 24. September, Berlin

  • treffen mit diversen Politikern und Kooperationspartnern zum Vorstellen vom Konzept für einen „Deutschen Jugendrat“

„100 Jugendliche und ihre Vision“ 01.09.- 07.12.18 

  • 100 Tage lang posten wir jeden Tag ein kurzes Video in dem ein jugendlicher auf der Straße nach seiner Weltvision gefragt wird

1 bis 2 Vorträge im Forum 3 Zwischen Oktober und Dezember 

  • Vorstellung unserer konkreten Schritte in eine Generationengerechte Welt

Initiative „Schülervorträge in ganz BW“ Oktober bis Dezember

  • In Haupt- und Realschulen wird es Vorträge geben, in denen wir Jugendliche dazu anregen, ihre Bilder der Zukunft zu kreieren 

„You Vision“ Jugendkongress 7. -9. Dezember, Stuttgart

  • Jugendlichen einen Raum schaffen in dem es keine Vorurteile, kein Falsch oder Richtig gibt, in dem sie ihren Visionen einer besseren Welt künstlerischen Ausdruck verleihen können. Dabei möchten wir Perspektive erweitern, Möglichkeiten aufzeigen, Menschen verschiedenster Herkunft verbinden und zum aktiv werden in unserer Gesellschaft anregen.

Museumsausstellung „Visionen der Jugend“ Januar/Februar, Stuttgart

  • Es geht darum, den Zuschauer auf eine Gedankenreise in die Visionswelt der Jugend einzuladen. Wir möchten künstlerisch zum Ausdruck bringen, was Jugendliche für Visionen einer besseren Welt haben und wie sie sich in der momentanen Weltlage fühlen.